*
top
Menu
Startseite Startseite
Organisationsentwicklung Organisationsentwicklung
Führung als Funktion Führung als Funktion
Führungs- & Teamcoaching - ÖVS Führungs- & Teamcoaching - ÖVS
Potentialoptimierung Potentialoptimierung
Dienstleistungsoptimierung Dienstleistungsoptimierung
DLO - Ziele DLO - Ziele
DLO - Herausforderungen DLO - Herausforderungen
DLO - Seilbahnunternehmen DLO - Seilbahnunternehmen
Video Optimierungsprozess Video Optimierungsprozess
Mitarbeitertraining on the job Mitarbeitertraining on the job
easy boarding easy boarding
Ihre eigenen Lehrvideos Ihre eigenen Lehrvideos
Syst. Strukturaufstellungen Syst. Strukturaufstellungen
Praxistage Praxistage
Basiswissenschaft Basiswissenschaft
Vorträge Vorträge
Bild der Woche Bild der Woche
Energie Balance Trainer Energie Balance Trainer
Georg Besser Georg Besser
Steckbrief Steckbrief
Unsere Kunden Unsere Kunden
Kontakt Kontakt
Impressum Impressum
logo AFNB


Quantengestützte 
Potentialanalysen

PrinterFriendly
Druckoptimierte Version


Management, Führung, Leitung, alles Begriffe, die im Unternehmensalltag täglich auftauchen.

Was ist nun Führung? Was tut eine Führungskraft? Ist Führung das, was eine Führungskraft tut? Oder ist Führung das, was entsteht, aufgrund dessen, was eine Führungskraft tut? Ist Führung etwas, was man als "Handwerk" lernen kann? Gibt es Qualifikationen, die eine gute Führungskraft haben "muss" um gut führen zu können?

Fragen, die man bei oberflächlicher Betrachtung versucht ist, mit "leicht zu beantworten" zu beantworten!


Speziell in Dienstleistungsunternehmen, in denen das "Führungsergebnis" aus wünschenswerten Prozessen und Verhaltensweisen besteht, ist es unerlässlich über das Thema Führung etwas differenzierter nachzudenken.

Sehr viele "Führungskräfte" verwechseln die Aufgabe des Managens und Leitens mit der Herausforderung des Führens. Die Aufgabe des Leitens besteht darin, strukturierte Prozesse (Produktionsabläufe, Baustellen) zu organisieren und zu überwachen. Die Funktion eines Leiters stellt also die Ergebnisse von trivialen "Maschinen" (Heinz Foerster) sicher. Die Einzelfaktoren von Leitungsprozessen sind unmittelbar kausal zu beeinflussen und berechenbar. "Wenn ich das tue, passiert exakt das!

"Der Mensch als nicht triviales System ist nicht kausal steuerbar!
Das viel praktizierten Kausalitätsprinzipien ("wenn - dann") werden beim steuern lebender und sozialer Systeme, also beim Führen von Menschen und Gruppen versagen.

Wenn sie Menschen führen, also zielorientiert beeinflussen wollen, wird es sinnvoll sein, sich mit der "Funktionsweise" von Menschen etwas näher auseinanderzusetzen.

Jede Intervention einer Führungskraft kann in systemischen Sinn nur als Impuls gesehen werden, auf die der Andere, im Fall einer Führungskraft ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeitergruppe, in Wechselwirkung mit all seinen inneren und äusseren Strukturen reagiert.


 Schlüsselkompetenzen eines Funktionsinhabers, welche erfolgreiche Führung fördern:

Das Wissen um, und die Identifikation mit den Unternehmenszielen
Identifikation mit den Aufgabenstellungen der Teams
Interesse am Erfolg der Teams, denn dieser ist unmittelbar der eigene Maßstab.
Bereichsübergreifendes Denken und Handeln (Die Verantwortung endet nicht an der eigenen Bürotür!)
Hohe Konzentrationsfähigkeit und Flexibilität in Art und Methodik
Professionelle Einstellung zu Leistung und Selbstmotivation
Körperliche und emotionale Fitness - Eigenverantwortung für den Ladezustand der eigenen Batterie!!
Hohe Stressresistenz und dadurch hohe Belastbarkeit
Zielorientiertes, lösungsorientiertes Handeln
Balance zwischen Leistung und Entspannung - Work Live Balance

Rahmenbedingungen einer Führungskraft heute:

Managen und Führen sind zwei unterschiedliche Disziplinen. Führungskräfte werden als Manager eingestellt und für´s managen bezahlt. Es wird allerdings (auch) Führung erwartet.
Für diese Aufgabenstellung werden selten explizit Ressourcen (Zeit, Geld) zur Verfügung gestellt. Komplexe Aufgabenstellungen, die sich andauernd ändern.
Hoher Informationsstand der MitarbeiterInnen und Kunden durch neue Medien
Zeit ist Mangel"ware"
Meetingsmaraton - Informationsfluß - Informations"überschwemmung"
Reduktion der meisten Gespräche auf Daten und Fakten (Management)
Kurzfristige Denkweise in Geschäftsperioden. Langfristige Strategien gehen oft unter.
Hohe Vorgaben durch das eigene Unternehmen, die Latte am Markt liegt hoch!
Viele Schulungen mit meistens den selben (veralteten aber trendig aufgemotzten) Inhalten.

Geben Sie Ihren Führungskräften die Chance, ihr Potential zu optimieren und gewinnbringend umzusetzen.

Einige Nutzen einer systematischen Führungs-Kräfte-Entwicklung in Ihrem Unternehmen:

Sie optimieren die Potenziale der Einzelperson und des Führungsteams gleichzeitig.
Führungs Kräfte verstehen eine Menge vom Führen und haben auch die Kraft, ihre Fähigkeiten situativ einzusetzen
Wirkliche Führungskräfte fördern die Potentiale ihrer Mitarbeiter. ohne diese zu demotivieren.
Teilnehmer solcher Entwicklungsprojekte lernen sehr viel über sich selbst und somit auch über Andere.
Die Teilnehmer haben Zugang zu Leistungs- und Motivationspotential, das es ihnen ermöglicht, wirkliche Spitzenleistungen zu erbringen.
Führungskräfte aller Erfahrungs"stufen" profitieren gleichermaßen, weil wir Lösungen anbieten, die derzeit nur im Spitzensport angewandt werden.

Wenn Sie uns Ihre Dienstleistungsziele schildern, entwickeln wir mit Ihnen gemeinsam gangbare Strategien und Wege, wie Sie diese Ziele auch wirklich erreichen können, und zwar mit einem Führungsteam, das mit seinen Aufgaben wächst. Vereinbaren Sie ein unverbindliches Erstgespräch:06542/74171, 0664/1816114, oder  train@besser,at

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail